Solisten Orchester Santa Maria

Ruslan Lutsyk, Kontrabass

Geboren am 12.März 1975 in L'viv (Lvov,Lemberg),Ukraine. Seine musikalische Ausbildung beginnt bereits 1979 - Musikschule für Kinder, Fach Klavier. 1982 bestandene Aufnahmeprüfung bei S. Kruschelnyts'ka - Allgemeinbildende spezielle Musikschule (Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung), wo er als Hauptfach Violoncello und als Nebenfach Klavier ausübt und fakultativ dirigieren lernt. 1991 Wechsel Kontrabass als Hauptfach. Weitere Studien: 1993-1998 an der Staatshochschule für Musik (heute Musik-Akademie) und 1999-2002 Meisterklasse an der Hochschule für Musik und Theater München unter Betreuung von Prof. K. Trumpf. Während des Studiums mehrmalige Auftritte mit Solo-Rezitalkonzerten und als Solist mit Orchester. 2000 dritter Preis und Preis des Publikums beim J.M.-Sperger-Kontrabass-Wettbewerb in Woldzegarten, Deutschland. 2001 zweiter Preis bei der International Society of Bassist Competition in Indianapolis, USA. Seit 2002 im Orchester der Oper Zürich, seit 2004 als stv. Solo-Kontrabassist. Sofort nach dem Studium beginnt auch intensive Lehrtätigkeit an der Hochschule für Musik und Theater München. Als Solist mehrmalige Auftritte mit Neubrandenburger Philharmonie, Orchester Plauen-Zwickau, International New Symphony Orchestra.

Mitwirkung: 05.11.2006, "Kontraste", Lukaskirche Luzern.

Geboren am 12.März 1975 in L'viv (Lvov,Lemberg),Ukraine. Seine musikalische Ausbildung beginnt bereits 1979 - Musikschule für Kinder, Fach Klavier. 1982 bestandene Aufnahmeprüfung bei S. Kruschelnyts'ka - Allgemeinbildende spezielle Musikschule (Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung), wo er als Hauptfach Violoncello und als Nebenfach Klavier ausübt und fakultativ dirigieren lernt. 1991 Wechsel Kontrabass als Hauptfach. Weitere Studien: 1993-1998 an der Staatshochschule für Musik (heute Musik-Akademie) und 1999-2002 Meisterklasse an der Hochschule für Musik und Theater München unter Betreuung von Prof. K. Trumpf. Während des Studiums mehrmalige Auftritte mit Solo-Rezitalkonzerten und als Solist mit Orchester. 2000 dritter Preis und Preis des Publikums beim J.M.-Sperger-Kontrabass-Wettbewerb in Woldzegarten, Deutschland. 2001 zweiter Preis bei der International Society of Bassist Competition in Indianapolis, USA. Seit 2002 im Orchester der Oper Zürich, seit 2004 als stv. Solo-Kontrabassist. Sofort nach dem Studium beginnt auch intensive Lehrtätigkeit an der Hochschule für Musik und Theater München. Als Solist mehrmalige Auftritte mit Neubrandenburger Philharmonie, Orchester Plauen-Zwickau, International New Symphony Orchestra.

Mitwirkung: 05.11.2006, "Kontraste", Lukaskirche Luzern.12.März 1975 in L'viv (Lvov,Lemberg),Ukraine. Seine musikalische Ausbildung beginnt bereits 1979 - Musikschule für Kinder, Fach Klavier. 1982 bestandene Aufnahmeprüfung bei S. Kruschelnyts'ka - Allgemeinbildende spezielle Musikschule (Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung), wo er als Hauptfach Violoncello und als Nebenfach Klavier ausübt und fakultativ dirigieren lernt. 1991 Wechsel Kontrabass als Hauptfach. Weitere Studien: 1993-1998 an der Staatshochschule für Musik (heute Musik-Akademie) und 1999-2002 Meisterklasse an der Hochschule für Musik und Theater München unter Betreuung von Prof. K. Trumpf. Während des Studiums mehrmalige Auftritte mit Solo-Rezitalkonzerten und als Solist mit Orchester. 2000 dritter Preis und Preis des Publikums beim J.M.-Sperger-Kontrabass-Wettbewerb in Woldzegarten, Deutschland. 2001 zweiter Preis bei der International Society of Bassist Competition in Indianapolis, USA. Seit 2002 im Orchester der Oper Zürich, seit 2004 als stv. Solo-Kontrabassist. Sofort nach dem Studium beginnt auch intensive Lehrtätigkeit an der Hochschule für Musik und Theater München. Als Solist mehrmalige Auftritte mit Neubrandenburger Philharmonie, Orchester Plauen-Zwickau, International New Symphony Orchestra.

Mitwirkung: 05.11.2006, "Kontraste", Lukaskirche Luzern.