Dirigenten Orchester Santa Maria

Howard Griffiths (Gründungsdirigent 1981-1996)

griffithsGeboren in Grossbritannien, studierte Howard Griffiths am Royal College of Music in London. 1976 wurde ihm durch das British Council ein Stipendium zugesprochen, um bei George Hurst das Dirigieren zu studieren. Dieses Studium setzte er später in Zürich bei Erich Schmid und bei Léon Barzin in Paris fort. Seit 1981 lebt Griffiths in der Schweiz. Er hat einige der führenden Orchester Europas dirigiert. Er gastierte in England, Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Polen, Norwegen, in der Türkei und natürlich in der Schweiz. Neuere Engagements mit Orchestern wie der Warschauer Philharmonie, dem Zürcher Kammerorchester, dem Tonhalleorchester Zürich, dem Radio-Sinfonieorchester Basel, dem Staatlichen Sinfonieorchester Istanbul, dem Luzerner und dem Winterthurer Sinfonieorchester, sowie dem Polnischen Kammerorchester brachten nicht nur hervorragende Konzerte, sondern auch erfolgreiche Platteneinspielungen und Rundfunksendungen.

Im Oktober 1989 trat Howard Griffiths mit dem English Chamber Orchestra in der Queen Elizabeth Hall in einer besonderen, von der BBC aufgezeichneten Konzertfolge auf, in der wichtige junge Interpreten aus Grossbritannien vorgestellt wurden. Seitdem stand Howard Griffiths diesem Orchester bei zahlreichen Gelgegenheiten vor, in Grossbritannien wie im Ausland, so auch bei seinem Debüt Ende April 1993 in der Barbican Hall. In der Royal Festival Hall gab Griffiths sein erstes Konzert im März 1991 mit dem Royal Philharmonic Orchestra, das er in der Folge auf einer Konzerttournee in Übersee dirigierte, und mit dem er auch Werke von Max Bruch eingespielt hat. Howard Griffiths' Plattenaufnahmen von Werken Schweizer Komponisten mit dem English Chamber Orchestra für das Novalis-Label sind überall in der internationalen Presse lobend besprochen worden - allen voran die Einspielung von Othmar Schoecks Violinkonzert, das im Penguin-CD-Jahrbuch als "highly recommended" erwähnt wird. Ebenfalls in dieser Reihe erschienen sind Schoecks Liederzyklen mit Orchesterbegleitung mit Felicity Lott und Nathan Berg.

Howard Griffiths ist regelmässig Gastdirigent der Northern Sinfonia of England; eines seiner beiden diesjährigen Konzerte ist von BBC Radio 3 aufgezeichnet worden. Nach ihrem Erfolg 1991 beim Ankara-Festival - mit der Uraufführung des "Lyrischen Konzerts" von Cengiz Tanc - haben Howard Griffiths und die Northern Sinfonia begonnen, eine CD-Reihe türkischer Komponisten für "Koch International" einzuspielen.

Howard Griffiths ist musikalischer Leiter der Strings of Zurich - mit denen er für "Sony Music" einspielt - und ist künstlerischer Leiter des Allensbacher Musikfestivals in Deutschland. Sein Terminkalender als Gastdirigent ist reich befrachtet - sowohl für Konzerte als auch für Aufnahmeprojekte mit verschiedenen Orchestern.

Im Herbst 1996 wurde Howard Griffiths als Nachfolger von Edmond De Stoutz als Chefdirigent des Zürcher Kammerorchesters gewählt.